Купить этот сайт

Die Moskauer Staatliche Fachschule für Aquarellmalerei mit Museums- und Ausstellungsgebäude wurde 1999 mit Unterstützung der Moskauer Regierung und des Bürgermeisters J.M. Luschkow in der Hauptstadt eröffnet. Der künstlerische Leiter der Lehranstalt wurde Sergej N. Andrijaka, Volkskünstler Russlands und korrespondierendes Mitglied der Russischen Akademie der Künste.Hauptaufgaben der Schule: Entwicklung der klassischen Aquarellmalerei; Anwendung des akademischen Ausbildungssystems; Auswertung, Bewahrung und Weitergabe von Erfahrungen und Traditionen der alten Meister an zukünftige Generationen. Der Unterricht erfolgt nach der Autorenmethodik von S. Andrijaka, wonach der Lehrer gemeinsam mit den Schülern an einer Aufgabe arbeitet. Durch die Präsentation eines eigenen Beispiels ist die Ausbildung am effektivsten.

Als Gebäude für die Aquarellschule wurde eine schöne alte Villa mitten im Moskauer Zentrum gewählt, unweit der alten deutschen Siedlung Lefortowo.

Das Gebäude, das 1898 vom englischen Architekten Hippener für ein lutherisches Kinderheim gebaut wurde, wurde umgebaut und modern eingerichtet.

Innerhalb kürzester Zeit verwandelte sich das Bauwerk, das praktisch in Ruinen lag, in ein wunderschönes dreistöckiges Palais. Es wurden geräumige Klassenzimmer und sonnendurchflutete Künstlerateliers errichtet. Die Ausstellungsräume mit einer Fläche von 700 m2 sind nach dem Niveau der internationalen technischen Anforderungen ausgestattet und entsprechen den Sollnormen für Raumklimata in Museen, für Brandsicherheit, für Schutz und für Beleuchtung.

Damit kann die Aquarellschule zwei sich nahe stehende Richtungen aktiv weiterentwickeln: die pädagogische Arbeit und die Museums- und Ausstellungsaktivitäten.

Gründer: Kulturkomitee der Moskauer Regierung.